Das Turnier

Es wird in 5 Altersklassen gefahren von 8 bis 18 Jahren:
Altersklasseneinteilung 2011:

Klasse 1 Jahrgänge 2002/2003
Klasse 2 Jahrgänge 2000/1999
Klasse 3 Jahrgänge 1999/1998
Klasse 4 Jahrgänge 1997/1996
Klasse 5 Jahrgänge 1995/1994/1993

Um in die Meisterschaftswertungen zu kommen ist es für jeden Teilnehmer Pflicht an mindestens drei Turnieren teilzunehmen. Fahrgemeinschaften zu den insgesamt 14 Turnieren im unterfränkischen Raum sind immer erwünscht und bestimmt kostengünstiger!

Jeder Teilnehmer muss eine Nenngebühr in Höhe von ca. 7,00 bis 7,50 Euro bezahlen. Die Teilnehmer müssen ein Nennformular ausfüllen und dieses von einem Erziehungsberechtigten unterschreiben lassen. Dies entfällt, aber wenn der Teilnehmer einen Jugendausweis – der über die Kartgruppe beantragt werden kann - vorlegt.

Voraussetzung für die Teilnahme an einem Kartturnier (Karts werden von dem veranstaltenden Verein bereitgestellt):

• Vollvisierhelm
• Zweckentsprechende Kleidung (den ganzen Körper bedeckende Kleidung) sowie festes   Schuhwerk
• Handschuhe (spezielle Kart-Handschuhe oder auch Motorradhandschuhe)

Jedem Teilnehmer wird vor Beginn ihrer jeweiligen Altersklasse die Gelegenheit gegeben sich den Parcours sorgfältig anzuschauen und zu durchlaufen. Jeder Teilnehmer muss drei Läufe ablegen, der erste ist ein Trainingslauf, in der sich der Teilnehmer sich an das Kart sowie an die Strecke gewöhnt. Hierauf folgt auch gleich der 1. Wertungslauf der in die Wertung einfließt. Sobald die gesamte Altersklasse einmal gefahren ist, folgt der 2. Wertungslauf.

Die Parcourslänge beträgt ca. 300-500 Meter. Die Pylonen sind in einem Abstand nicht unter 4 Meter und nicht über 10 Meter aufgestellt. Die lichte Breite eines Pylonentores beträgt maximale Spurbreite der Karts plus 40cm, gemessen an der Innenkante des Fußes der Pylonen.

Die Wertung erfolgt nach Fahrzeit und Strafsekunden durch die Pylonenfehler. Die evtl. Strafsekunden der 2 Wertungsläufe sowie die beiden Fahrzeiten werden addiert und ergeben die Gesamtfahrzeit. Der Fahrer mit der kürzesten Gesamtfahrzeit ist Sieger seiner Klasse.

Aufteilung der Strafsekunden:

• Umwerfen oder Verschieben einer Pylone: 2 Strafsekunden
• Auslassen oder falsches Befahren einer Aufgabe: 10 Strafsekunden
• Überfahren der Haltelinie mit einem Teil des Karts: 2 Strafsekunden
• Bewegen/Abbremsen des Karts mit Händen und/oder Füßen: 10 Strafsekunden
• Kreisel nicht oder nicht vollständig befahren: 20 Strafsekunden

Weiterhin gibt es auch Mannschaftswertungen. Eine Mannschaft besteht jeweils aus max. 4 Teilnehmern von denen die 3 Besten gewertet werden. Eine Mannschaft kann sich aus Teilnehmern innerhalb eines Vereins mit Fahrern aus verschiedenen Altersklassen zusammensetzen.

Es werden je Altersklasse Pokale und Ehrenpreise ausgegeben.